S5 (Bad Aussee -) Bad Ischl – St.Wolfgang – Mondsee – Eugendorf – Salzburg – Anif – Berchtesgaden – Königssee

S5 (Bad Aussee -) Bad Ischl - St.Wolfgang - Mondsee - Eugendorf - Salzburg - Anif - Berchtesgaden - Königssee

S5 Bad Aussee neue Ischlerbahn
S5 Bad Aussee neue Ischlerbahn

Kaum eine Trassenführung einer neu zu bauenden Bahn erregt so großes Interesse, wie die der „S5 Neue Ischlerbahn“. Die früherer SKGLB Salzkammergutlokalbahn wurde vor über 60 Jahren zerstört. Seit damals war die Wieder­er­rich­tung ein durchgehendes Thema in der Verkehrsdiskussion. Nahezu alle Ideen zur Wiedererrichtung folgten genau der ursprünglichen Linienführung. In den Jahren 2008 und 2009 suchten die Vereine „S-Bahn Salzburg“, heute „Die Rote Elektrische“, und das mittlerweile aufgelöste „SKGLB-Konsortium“, eine Trasse, die sich an der Siedlungs­ent­wick­lung orientierte.

Kein Wohnhaus ist abzulösen, Trasse ist vorhanden

Da eine eingleisige Regionalstadtbahn-Strecke keine Hochleistungseisenbahntrassierung braucht, sondern mit ca. 6 Me­tern Platzbedarf auskommt, ist heute noch eine neue Trassenführung möglich. Probleme machen, in solchen Fällen, im­mer Ablösungsverfahren für Wohnhäuser, die im schlimmsten Fall, mit eisenbahnrechtlichen Enteignungsverfahren en­den können. In der heutigen Zeit sind allerdings alle Betroffenen, vor allem die entsprechenden Eisenbahnverkehrs­un­ter­neh­men EVU, am „Kunden Fahrgast“ interessiert und nicht an erbitterten Gegnern in der Bevölkerung. Allerdings ist, auf der gesamten Strecke, kein einziges Wohnhaus abzulösen.

Grobbeschreibung der Trasse

Die „S5 Neue Ischlerbahn“ zweigt von der bestehenden Haltestelle „Salzburg-Sam“ in einem engen Bogen Richtung Bund­schuhstraße ab. Sie bindet den Stadtteil Langwied, beim Gewerbegebiet an. In einer S-Schleife folgt die Trasse Rich­tung Autobahn nahe dem Ort Hallwang, wobei zwei Hügel mittels Tunnel unterfahren werden, um die Steigung et­was abzuschwächen. Nach einer kurzen Mitbenützung der alten Ischlerbahntrasse wird Eugendorf entlang der Stra­ße und der Durchquerung des Kreisverkehrs bei der Straße zur Kirche durchfahren. Bis Kraiwiesen-Kraimoos folgt die Strec­ke weitgehend der Straße und erreicht, von Enzersberg kommend, entlang der Autobahnabfahrt Thalgau-Ober­dorf.

SKGLB neu Grafik: Martin Hauser

SKGLB neu Grafik: Martin Hauser

Thalgau selbst wird, in etwa, entlang der alten Trasse durchfahren, um nach „Teufelmühle“, beim Eichinger, nach der Stei­gung zur und unter der Autobahn, das Gewerbegebiet im Norden von Mondsee zu erreichen. Die Haltestelle Mond­see, neben der Sport-Hauptschule (SNMS), wird entlang der Straße erreicht. Ein kombinierter Bahnhof mit Normal-und Schmal­spurgleisen wird zwischen SKGLB-Museum und dem derzeitigen Mondseer Busterminal erreicht. Von dort zu­rück folgt die Bahnstrecke der Straße bis Plomberg. Dort muss ein Tunnel, bzw. eine Lawinengalerie, errichtet werden, um dort der alten Trasse über die Scharflinger Höhe folgen zu können.

Ab Mondsee bis Bad Ischl ermöglicht ein Dreischienengleis (Normalspur und 760mm-Schmalspur) den Mischbetrieb zwi­schen moderner Regionalstadtbahn und den historischen SKGLB-Dampfschmalspurzü­gen. Ab St. Gilgen folgt die Tras­se der ohnehin überbreiten Straße bis zum alten Bahnhof St. Wolfgang. Über Strobl und Weissenbach wird wieder die oberösterreichische Grenze erreicht.

Stadtbahn Bad Ischl

Die Einfahrt von Bad Ischl wurde vom Verein “S-Bahn Salzburg“, heute „Die Rote Elektrische“, in Verbindung mit dem Hochwasserschutz der Ischl vorgeschlagen. Die Stadtgemeinde Bad Ischl wäre eine andere Trassenführung lieber. Eine zufriedenstellende alternative Lösung wurde allerdings noch nicht gefunden. Bei einer Präsentation der „S5 Neue Ischlerbahn“ im Rathaus Bad Ischl, im Beisein von Dir.Dipl.-Ing.Dr.Dieter Ludwig, dem Vater des „Karlsruher Modelles“, schlug Bürgermeister Hannes Heide eine Weiterführung vom Ischler Bahnhof [Foto Denkmal] über die Esplanade bis zur Katrinseilbahn vor.  Dies wäre eine echt straßenbahnmäßige Trassenführung, durch die Pfarrgasse, die sehr wohl möglich ist, wenn sich alle Bürger entlang der Strecke damit einverstanden erklären könnten.

Kommentare sind geschlossen