S41 Königssee – Berchtesgaden – Bad Reichenhall – Freilassing

S41

S41 Perlenschnur

RSB Liniensterne

RSB Liniensterne

Die Berchtesgadener Land Bahn ist bereits heute ein Erfolgsmodell. Sie ist ein Teil der S-Bahn Salzburg zusammen mit dem „U-Hakerl“ S3 wird auch die Berchtesgadener Land Bahn S41, als Teil des Flügelkonzeptes mit der S4 von Mühldorf/Inn das Berchtesgadener Land optimal versorgen. Diese Strecke hat viele Besonderheiten, die schon sehr früh zur Elektrifizierung geführt haben. Sie ist eine klassische Gebirgsstrecke, die besonders im Winter große Herausforderungen an den Bahnbetrieb stellt. Eine Hochgebirgseisenbahn mit extremen Steigungen in einem Einzugsbereich einer S-Bahn zum Oberzentrum Stadt Salzburg verlangt besondere betriebliche Anforderungen.

Saarbahn in Piding

Saarbahn in Piding

Die Strecke zweigt vom „Linienstern Freilassing“ Richtung Süden ab und erreicht in einem Bogen die neu eingerichtete Haltestelle „Freilassing-Hofham“. Diese bedient den südlichen Stadtteil von Freilassing mit einem Schulzentrum. Über Ainring und Hammerau verläuft die Bahn entlang der Saalach, die bis zur Einmündung in die Salzach auch gleichzeitig die Staatsgrenze zwischen Österreich und Deutschland darstellt. Die Berchtesgadener Land Bahn fährt auf der westlichen Seite in Bayern und erreicht über die Saalachquerung Stauffenbrücke den weltbekannten Kurort Bad Reichenhall.

Derzeit, bedingt durch die Stadler-Flirt-Fahrzeuge der BLB Berchtesgadener Land Bahn, gibt es zwischen Freilassing und Bad Reichenhall relativ große Haltestellenabstände, obwohl das Siedlungsgebiet zusätzliche Haltestellen verlangen würde. Unmittelbar beim Ort Neukirchen bei Ainring, bei Bichlbruck und beim Ort Piding fehlen die Haltestellen. Mit einer Fuß- und Radfahr-Brücke über die Saalach könnte in Bichlbruck der Ortsteil Grünau in der österreichischen Gemeinde Wals-Siezenheim an das S-Bahn-Netz angeschlossen werden. Die Siedlungen bei der Stauffenbrücke und in St. Zeno beim Landratsamt können heute nur den vorbeifahrenden Zügen zuschauen. Sie benötigen dringend die entsprechenden Haltestellen. Auch in Bad Reichenhall selbst ist das Stadtzentrum, beim Spitalhof, mit keiner Haltestelle erschlossen. Diese Station wäre extrem wichtig.

Saarbahn in Bischofswiesen

Saarbahn in Bischofswiesen

Zwischen Bad Reichenhall-Kirchberg und dem Hallthurm befährt die BLB die Steilstrecke mit 41 Promille Steigung. Beim Streitbichlweg ist es notwendig, eine 10-Km/h-Langsamfahrstelle mit der Auflassung einer Eisenbahnkreuzung zu eliminieren. Der Bahnhof Bayerisch Gmain benötigt wieder das Ausweichgleis. Beim Seniorenheim Bayerisch Gmain fehlt eine zusätzliche Haltestelle. Da die Züge im Bahnhof Hallthurm, der mit Personal besetzt ist, zwecks Zugkreuzung ohnehin halten müssen, ist die Wiederinbetriebnahme des Personenzughaltes ohne jeglichen Aufwand, notwendig. Die Wiederinbetriebnahme der Haltestelle „Winkl“ ist allerdings geplant, wartet aber noch auf die Realisierung. In Bischofswiesen machen die zusätzlichen Haltestellen „Panorama-Park“ und „Brennerbascht“ Sinn. Mit der Haltestelle “Gmündbrücke“ wird der Berchtesgadener Ortsteil „Im Stangenwald“ erschlossen.

Saarbahn nahe Hallthurm

Saarbahn nahe Hallthurm

Zur Verkehrsverbunderweiterung des SVV auf das Berchtesgadener Land war der Zweisystem-Triebwagen 1004 der Saarbahn (Saarbrücken – Sarreguemines, auch grenzüberschreitend) sehr erfolgreich im Einsatz. Diese Fahrten mit den weißblauen Zweisystem-Regionalstadtbahn-Triebwagen machten so richtig einen Gusto in der Bevölkerung zu modernem Schienenpersonennahverkehr auf der Berchtesgadener Land Bahn; siehe die Fotos.

Der Bahnhof Berchtesgaden, das Tor zum Königssee

Der Umsteigebahnhof Berchtesgaden wird zum Tunnel vorgezogen, um die Umsteige zu den Regionalstadtbahn-Linien S1 und S5 aus Salzburg Richtung Königssee zu ermöglichen. Diese Strecke fährt dann über den Straßenkreisel am Bahnhofsvorplatz Richtung Königssee. Der Betrieb wird allerdings erst effizient, wenn sprintschnelle Regionalstadtbahn-Triebwagen, wie sie von der Saarbahn in dieser Region schon gezeigt wurden, zum Einsatz gelangen.

Kommentare sind geschlossen